MAILYN REBECCA STREIT
Dipl. Klavierpädagogin, Sopranistin, Buchautorin und Gründerin der Schneemann-Musikschule
Menschen zu helfen den Prozess des Klavierspielen Lernens um ein Vielfaches zu vereinfachen und zu erleichtern ist eine meiner Leidenschaften. Seit meiner frühen Kindheit spiele ich Geige, spielte in verschiedenen Orchestern. U. a. in der Arcademia Sinfonica unter Dietrich Schöller-Manno (Deutschland) und habe von dieser Erfahrung viel für meine pianistische Laufbahn und den Klavierunterricht profitiert. Meine Ausbildung als Konzertsängerin erhielt ich an verschiedenen Stationen in Deutschland, Italien und der Schweiz. Zuletzt absolvierte ich eine Ausbildung bei Maria Baldauf in Zürich. Es ist mein Bedürfnis mich künstlerisch durch den Gesang auszudrücken und Menschen zu helfen, durch Musik emotionale Tiefe zu erleben.
Pianistisch erhielt ich meine Grundausbildung an der Musikakademie Tübingen. Die fruchtbare Zusammenarbeit mit dem Pianisten und Dirigenten Prof. Dorian Keilhack rundeten mein pianistisch künstlerisches Wirken ab. Gute Pianisten gibt es zahlreich. Ich erkannte schnell meine Faszination für den Mikrokosmos Mensch und meine Gabe, Menschen in die Welt des (Klavier-)Klangs zu führen. Seit dem ist dies mein Weg.
Seit mehr als 20 Jahren unterrichte ich nun Klavier für jedes Alter und Spielniveau und gebe mein Wissen über effiziente Lehrmethoden am Klavier – Schneemann-Klavierlernsystem genannt – an Klavierlehrer und Pianisten weiter. 2006 gründete ich in Altdorf/Uri die Musikakademie Uri. Der Erfolg der Sendung “Einstein spielt Klavier” im Jahr 2007 legte den Grundstein für alles, was danach entstanden ist – die Entstehung der Klavierschulen “Erste Schritte am Klavier”, “Nächste Schritte am Klavier” und dem “Tastenzoo”. Zahlreiche unterstützende Klavierliteratur ergänzen das Sortiment des heutigen Schneemann-Lehrmittelverlags.
Ich durfte mein Unterrichtskonzept und die Handhabung meiner Klavierschulen in den letzten 10 Jahren an zahlreiche Klavierlehrer aus dem deutschprachigen Raum in Form eines schweizerisch anerkannten Nachdiplomstudiengangs weitergeben und bin sehr glücklich, dass so dieses wunderbare Lernkonzept in die Welt getragen wird.
Ich selbst erlebe jeden Tag “Wunder” damit und möchte es mit so vielen Menschen wie möglich teilen. Aus diesem Grund habe ich 2016/2017 zusammen mit Jeffrey Skrob (JTS Media) einen Online-Kurs kreiiert. Dieser ist eine wunderbare Alternative für alle die Menschen, die nicht persönlich zum Klavierunterricht kommen können oder die das Lernen bequem von zuhause aus bevorzugen.
Und mit Wundern, meine ich widerum überhaupt nicht etwas, das man sich nicht logisch erklären könnte. Denn das Schneemann-Klavierlernsystem ist durch und durch logisch. Es vereinigt auf beispielhafte Weise beide Anlagen, die in unserem Gehirn vorhanden sind – die analytische, strukturierte linke Gehirnhälfte mit der emotionalen, ganzheitlichen rechten Gehirnhälfte.

Dieses Wissen macht es mir auch möglich, Blockaden am Instrument zu erkennen, zu lösen und so die Freude am Instrument beim Spieler wieder wachsen zu lassen. Sei es für Anfänger oder für kleine und grosse Profis als Vorbereitung auf Klavier-Wettbewerbe.

2017 war ich Gastprofessorin und Mitglied beim internationalen Klavierfestival “Grand Piano in Palace” in St. Petersburg. Künstlerischer Leiter des Festivals ist der international tätige Pianist Alexander Yakovlev.

Meine wissenschaftlich fundierte Unterrichtsweise basiert auf mehr als 30 Jahren Forschungsarbeit und hat sowohl zahlreiche Preisträger in regionalen und überregionalen Wettbewerben hervorgebracht, als auch Menschen zum Klavierspielen hingeführt, die sich selbst dazu niemals als befähigt gehalten hätten. Beides erfüllt mich gleichermassen mit grosser Freude.

PROF. DORIAN KEILHACK
Pianist, Dirigent und Dozent.

Er stammt aus einer Musikerfamilie, deren Wurzeln in England, Deutschland, Österreich, Böhmen und Israel liegen. Studien der Fächer Klavier und Dirigieren an den Hochschulen in Nürnberg, Freiburg, Würzburg sowie an der renommierten Juilliard School in New York. Diverse internationale Preise bei Klavierwettbewerben. Meisterkurse sowie Lehraufträge im In- und Ausland.
Mehr Info auf seiner Website www.doriankeilhack-piano.de

Jekaterina Egli
Klavierpädagogin, Dipl. Deutschlehrerin, Dozentin

Stammt aus einer Familie, die in keiner Verbindung zur professionellen Musik steht. Meine Eltern haben viel Wert auf meine musikalische Ausbildung gelegt und mich hartnäckig durch meine 7-jährige Ausbildung in der Musikschule begleitet. Heute bin ich Ihnen dafür sehr dankbar. Anschliessend studierte ich an der Rachmaninow-Musikfachschule in Kaliningrad Klaviersolo, Begleitung, Ensemblespiel und Klavierpädagogik. 1998 habe ich mein 4-jähriges Studium mit dem Lehrdiplom und Konzertexamen abgeschlossen.

Später, während meiner Tätigkeit als Klavierlehrerin in Russland, hat mich immer wieder die Frage beschäftigt, wie komme ich vom Muster „gelernt-zum Auftritt gebracht-vergessen“ weg und gelange zum Prozess „gelernt um daraus Neues zu lernen und das Gespielte leicht wieder abrufbar zu machen“?

Heute bin ich von der Schneemann Methode, so wie sie bei der Schneemann-Klavierschule integriert und weiterentwickelt wurde, begeistert. Das ist, wonach ich lange gesucht habe. Die Unterrichtsmethode stützt sich auf klassische Art und Weise zu spielen und zu unterrichten. Sie legt genauso viel Wert auf Klang und Intonierung und geht sehr behutsam und sicher mit den Händen von beginnenden und reifen Pianisten um. Die Methode zeigt den Weg des permanenten Aufbauens und lädt ein, aktiv mitzuforschen und zu entdecken. Komplexe musikalische Zusammenhänge werden dem Anfänger durch die anschauliche Art und Weise mit Leichtigkeit „in die Wiege gelegt“ und der erfahrene Musiker erkennt den Zusammenhang, da wo er ihn nie vermutet hat.

Daniel Probst
Dipl. Klavierpädagoge, Pianist und Komponist

Nach der Konzertausbildung bei Hubert Harry in Luzern Konzerttätigkeit in der Schweiz und im Ausland mit CD- Aufnahmen.
Später Musiktheoriestudium SMPV bei Matthias Heep in Basel. Die Kompositionen sind stark von der Romantik, der musikalischen Lieblingsepoche von D.P. geprägt.

RENATA CONDRAU
Dipl. Klavierpädagogin, Pianistin

Renata Condrau erlangt das Klavierdiplom bei Hans Schicker an der Musikhochschule Zürich. Es folgen Weiterbildungen und Konzerte als Klavier-Duo mit ihrer langjährigen Klavierpartnerin Rahel Brunner. Konzerte in der Schweiz, in Litauen und in Kalifornien (USA) sowie die gemeinsame musikalische Leitung einer Opernproduktion (Oper im Knopfloch) vertiefen diese Zusammenarbeit und die Freundschaft.
Renata Condrau unterrichtet Klavier und Kammermusik an den Musikschulen Knonauer Amt (ZH) und Baar (ZG). Ihre Tätigkeit als Prüfungs-Expertin an Wettbewerben und Stufentests sowie das Bratschenspiel im Orchester Cham-Hünenberg ergänzen und erweitern ihr musikalisches Blickfeld.
Nach Absolvieren der zweijährigen Ausbildung und der Diplomprüfungen erlangt sie 2014 Diplom und Lizenz der Musikakademie Bauen Uri.
Sie ist Mutter zweier erwachsenen Töchter. Sie lebt und arbeitet in Baar/ZG.

Daniel Kreder
Musiker MH, Pianist und Komponist

Klavierstudium bei Eva Serman und Hubert Harry in Luzern. Weiterbildung in Systemischer Beratung bei Fritz B. Simon und Gunthard Weber in Heidelberg.

Daniel Kreder ist akkreditierter Berufsausbildner für Klavier bei der Schweizer Akademie für Musikpädagogik (SAMP, vormals SMPV) und war einige Jahre als Sektionspräsident, Zentralvorstandsmitglied und Prüfungsexperte in der ganzen Schweiz tätig. Seit 1990 unterrichtet er an der Kantonsschule Sursee wo er während 10 Jahren den Vorsitz der Instrumental- und Sologesangsfachschaft hatte und 1996 die kantonale Fachschaft der Instrumental- und Sologesangslehrkräfte des Kantons Luzern gründete der er während anderthalb Jahren vorstand. Seit 2010 ist er als Prüfungsexperte tätig.

Daniel Kreder ist regelmässig als Pianist in Solorezitals und in verschiedenen Formationen als Kammermusiker zu hören. Als Solist veröffentlichte er zwei CDs mit Werken von Bach, Debussy, Liszt, Scarlatti, Chopin, Brahms und Rachmaninoff.

Daneben hat er sich als Komponist diverser Kammermusikwerke, Duosonaten und Klavierstücke einen Namen gemacht. Zu seinen Verlegern zählen der belgische Verlag ‚New Consonant Music‘, das ‚National Cello Institute‘ in Kalifornien sowie der Verlag der MyPIANOline®-Klavierakademie.

Claudia Rexze
Dipl. Klavierpädagogin, Pianistin

Wenn es etwas gibt, dass mich mein ganzes Leben begleitet, so ist es die Liebe zur Musik!

Meine Eltern hatten ein renommiertes Klavierhaus in Tübingen. Musik spielte schon von früher Kindheit an eine sehr große Rolle in meinem Leben. Es war mein Traum Pianistin zu werden. Doch als ich es war, spürte ich noch größere Begeisterung dabei, anderen das Klavierspiel näher zu bringen und Ihre Erfolge zu begleiten.

Über die Jahre hat mich das Thema Hirnforschung, in Verbindung mit Musikpädagogik und Klavierspiel, nicht mehr losgelassen.

Andrea Breichler-Penzien
Dipl. Klavierpädagogin, Pianistin

Die Pianistin Andrea Breichler-Penzien entdeckte schon in Ihrer Kindheit die Liebe zur klassischen Musik. Fasziniert vor allem von den Werken Bachs und Chopin entstand der Wunsch Musik zu studieren. Das Studium in Mannheim bei Prof. Rudolf Meister schloss sie 1998 mit dem Lehrdiplom und Konzertexamen ab. Die Preisträgerin beim VDMK Mannheim und beim deutsch-österreichischen Gedok – Wettbewerb unterrichtete an der städtischen Musikschule in Speyer, der Kreismusikschule Südliche Weinstrasse und an der Hochschule für Musik in Mannheim. Konzerttätigkeit mit Kammermusik, Solo Konzerten und als Solistin mit Orchester. Weiterhin Begleiterin von Sängern und Schauspielern mit literarischem Kabarett.

Neugierig auf Berge lernte sie Jochen Penzien (Chemiker mit Cello) kennen. Es folgten Hochzeit, Umzug in die Schweiz/Wallis und drei Kinder ( geboren 2003, 2005, 2006 ).

2011 beendete sie die musikalische Auszeit und unterrichtet seit dem an der Allgemeinen Musikschule Oberwallis. Interessiert an neuen Unterrichtsmethoden begann sie 2012 das Nachdiplomstudium bei der PIANO_AKADEMIE und schloss die Module I und II 2015 / 2016 ab.

Der Pianistin sind Lehrtätigkeit und die Konzerte mit den Walliser Kammermusikanten, Korrepetition von Sängern und Chören, Solo-Abenden sehr wichtig. Sie möchte damit ihren Teil dazu beitragen, dass die klassische Musik gehört / praktiziert wird und lebendig bleibt.